Teleworking mit Zimmersoftware

_
Durch die Corona-Krise werden viele Betriebe gezwungen zu schließen oder Arbeiten ins Home-Office zu verlagen.

Auch Hotelbetriebe, Pensionen und Privatvermieter müssen sich an die neuen Gegebenheiten anpassen und reagieren.

Zimmersoftware ermöglicht es, viele Arbeiten zu Hause zu erledigen:

Schlüsselkasten verwenden

Ein Schlüsselkasten mit Codeschloss eignet sich hervorragend dafür, die Zeiten an denen die Rezeption besetzt ist, zu reduzieren.

Mit Zimmersoftware können Sie die Schlüsselcodes direkt in den Buchungen verwalten und auch an Ihre Gäste per E-Mail verschicken.

Das funktioniert auch dann, wenn der Mitarbeiter keinen Zugriff auf den Hotel-E-Mail-Zugang hat, also garantiert per Teleworking.

Schneller Check-In aktivieren

Um die Verweildauer an der Rezeption zu verringern, kann es sinnvoll sein, den schnellen Check-In einzuschalten.

Mit der schneller Check-In Funktion können Sie dem Gast eine E-Mail mit der Aufforderung, seine Daten (und die der Mitreisenden) für das Gästeblatt zu ergänzen, zusenden.
Durch diese Funktion sparen Sie Zeit beim Check-In weil dann bereits alle Daten für die Gästemeldung und/oder Gästekarte vorhanden sind. Auch für den Gast bietet diese Funktion den Vorteil, dass er die Daten in Ruhe zu Hause oder wenn er gerade Zeit hat erledigen kann und der Check-In schneller, angenehmer und reibungsloser abläuft - er muss nur noch unterschreiben, muss nicht mit der Hand ein Formular ausfüllen und die Wartezeit an der Rezeption wird insbesondere bei Reisegruppen stark reduziert.


Getrennte Benutzer für Mitarbeiter anlegen

Wenn Sie Teleworking einsetzen, ist es notwendig, nachvollziehen zu können, welcher Mitarbeiter was getan hat. Mit Zimmersoftware können Sie alle Mitarbeiter mit getrennten Zugängen auszustatten, um die Übersicht zu behalten.